Standpunkte

Hierfür setzt sich das gbf. ein

Eine kurze Einleitung

Das Grafschafter BürgerForum (gbf.) hat sich 2005 aus der Protestbewegung gegen die Müllverbrennungsanlage im Europark gegründet. In über 10 Jahren haben wir viel Erfahrung gewonnen und uns konsequent ein breites politisches Feld erarbeitet. Unsere Mitglieder brennen darauf, sich für ihr jeweiliges Themenfeld einzusetzen. 

Dass wir mittlerweile in der Politik eine positive Rolle spielen hat sich mehrfach bewiesen. So konnten wir, neben vielen weiteren Dingen, mit dem Anstoß zu einer Nahwärmeversorgung viele Emlichheimer Haushalte und Firmen finanziell entlasten und damit die Ausgaben für Energie in der Samtgemeinde senken, also auch Steuergelder einsparen und den CO2-Ausstoß massiv senken. Ein Brandschutzbedarfsplan, von uns angeregt, führt zu einer verbesserten Organisation und Ausstattung der Feuerwehren in der Samtgemeinde. Unsere Idee wurde daher auch von etlichen Nachbarkommunen ebenso umgesetzt. Viele weitere Vorschläge wurden aufgegriffen, z.B. zu mehr Verkehrssicherheit bei der Umgestaltung im Umfeld des Schulzentrums, also zu mehr Schulwegsicherheit für die radfahrenden Kinder. 

Von Beginn an setzen wir uns für mehr Transparenz in der Politik ein, für mehr bürgernahe und sachorientierte Entscheidungen, sozial und familiengerecht, mit einer großen konsequenten ökologischen Orientierung. Wir sind engagiert - in der Politik und sehr vielfältig darüber hinaus.


Kernthemen des gbf.:

Bürgerbeteiligung / Transparenz

Einführung von Bürgerbefragungen / Bürgerentscheiden

Einbindung sachkundiger Bürger in Ausschussarbeit

Reduzierung nichtöffentlicher Sitzungen / Tagesordnungspunkte

Frühzeitige Information von Öffentlichkeit über Großvorhaben /

Bauleitplanungen

Politische Entscheidungen nicht in Aufsichtsräte kommunaler

Unternehmen verlagern

Ausweitung von Bürgerfragestunden 

Wohnen / Leben / Touristik

ein hund sitzt am see und genießt die tolle Umgebung

Schaffung von sozialen Wohnraum mittels einer Wohnungsgenossenschaft oder vergleichbar

Bedarfsgerechte Ausweisung von Wohngebieten

Schaffung eines Freizeitsees im Bereich Emlichheim in Zusammenhang mit dem Bau einer Umgehung, inkl. einer Freizeitanlage (Großspielplatz) für Kinder

Naturraum erlebbar machen unter Beachtung schutzwürdiger Bereiche

Familienfreundliche Gestaltung von Ortskernen und Wohngebieten

Erhalt innerörtlicher Grünbereiche / Grünzonen 

Wirtschaft / Arbeitsmarkt

Unterstützung von klein- und mittelständischen Firmen

Unterstützung von Weiterbildungsmaßnahmen 

Datenverbindung (Internet) deutlich verbessern, Schaffung von modernen Glasfasernetzen

Keine weitere Verschwendung von Steuergeldern im Europark

Das Nino Gebäude aus Nordhorn symbolisiert die regionale Wirtschaft

Finanzen

Entschuldung der Kommunen / Abbau von Zinsbelastungen

Neuverschuldung möglichst vermeiden

Ausgabenbegrenzungen / Aufgabenkritik

Samtgemeinde- und Kreisumlage senken

Investitionen bevorzugt in Projekte von denen eine breite Masse profitiert

Bildung von Einheitsgemeinden um Einsparpotentiale zu nutzen

Umwelt / Energie

Solaranlagen, Windkraftanlagen und Stromnetzte

Erhalt des ländlichen Charakters der Grafschaft

Keine Ansiedlung von Großindustrie mit schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt

Schutzwürdige Naturreservate erhalten / schützen

Unterstützung von regenerativen Energien und Ideen (zum Beispiel Nahwärmeversorgung Emlichheim) um daraus entstehende Einsparpotentiale zu nutzen. 


Kinder / Jugend / Schule

Ganztagsbetreuung an Schulen ausbauen und verbessern

Schaffung von Sozialarbeiterstellen an allen Schulen, u.a. auch im Hinblick auf Integration von Migranten wichtiger denn je 

Land bei Ganztagsschulen und Sozialarbeitern in die Pflicht nehmen

Familienfreundliche Beitragsstrukturen für KITA-Betreuung, keine unverhältnismäßigen Gebührenerhöhungen.

Förderung der Jugendarbeit / Jugendtreffs

Aufbau jugendgerechter Plätze (Jugendplatz)

Ausbau von Kinderbetreuung im Hinblick auf die Einwohnerentwicklung / Geburtenraten 


Kinder und eine Lehrerin schauen auf einen Block, politik, jugend

Infrastruktur

Entlastung von Ortskernen vom Individualverkehr

  Verlängerung der Straße „Obenholt“ zur Entlastung des Emlichheimer Ortskern

Umgehung Emlichheim vorzugsweise die Norumgehung statt Südumgehung Emlichheim realisieren. Alternativ eine Südumgehung weiter vom Ortskern entfernt, statt der bisherigen ortsnahen Südumgehung.

Bahnanschluss von Bentheim bis Coevorden (bzw. Verlängerung von Neuenhaus bis Coevorden). Nur als durchgehende Anbindung mehrerer Schienenwege macht die Reaktivierung Sinn.

ÖPNV an neue Gegebenheiten anpassen, eine bessere Anbindung auch von kleineren Gemeinden an den ÖPNV zu bezahlbaren Preisen.

Erhalt der vorhandenen Infrastruktur (Straßen)

Ausbau von Radwegen 


Integration

eine integrationshelferin erklärt den einwanderer die regionale tugend

Ausländische Mitbürger in Entscheidungsprozesse einbinden

Dezentrale Unterbringung von Migranten

Internationale Feste


Daseinsfürsorge

Keine Privatisierung hoheitlicher Aufgaben

Müllentsorgung im Landkreis nicht privatisieren, familiengerechte Gebühren

Erstellung bzw. Fortschreibung von Feuerwehrbedarfsplänen zum besseren Schutz von Mensch und Eigentum

Medizinische Versorgung verbessern / Anwerbung von Ärzten

ein älterer Herr sitzt im rollstuhl und genießt die politische stimmung